Mit etwas mehr als drei Linien reiste die erste Mannschaft am Samstag 3. März nach Horgenberg zum Leader der NLB. Beim letzten Spiel wollte man sich den Rhythmus für die Playoffs holen. Im ersten Drittel gelang dies bereits sehr gut und die Partie ging Torlos in die erste Pause. Die gute Manndeckung seitens Phoenixen hat sehr gut funktioniert. Der zweite Abschnitt begann mit einem sehr unsportlichen Check eines Horgenbergers gegen Marcel Dössegger. „Dössi“ konnte nicht mehr weiterspielen und die Mannschaft aus Hägendorf hatte die Möglichkeit fünf Minuten in Überzahl spielen. Dies wurde ausgenutzt. Mit zwei Toren aus Distanzschüssen lag der Aussenseiter aus Hägendorf plötzlich mit 0:2 in Führung. Allerdings nicht sehr lange, denn ein paar unnötig genommene Strafen liessen den Gastgeber wieder herankommen. Mit einem 3:2 Rückstand ging es in die zweite Pause. Die Hägendörfer wollten im letzten Drittel unbedingt dran bleiben um vielleicht doch noch einen Auswärtssieg beim Leader zu holen, denn dieser lag griffbereit. Leider gelang dies nicht. Einmal mehr waren die Phoenixe konditionell das ganze Spiel bereit. Mental ist der Sprung, um mit den Besten mitzuhalten nach wie vor sehr gross. Das Endresultat 9:2 ist dem Spielverlauf nicht gerecht und zu deutlich ausgefallen. Tore für Hägendorf: Aerni P. (wir GRATULIEREN zum 1. Saisontor), Di Nuzzo

Die starke Leistung über zwei Drittel lässt auf die Playoffs hoffen. Da geht noch was – wir freuen uns auf jeden Fall!

In der 2. Liga waren die Phoenixe am Turniertag in Langenthal zu Gast. Gleich zum Start standen sich die beiden Mannschaften gegenüber – mit dem besseren Ende für die Langenthaler. Diese gewannen das Spiel mit 2:1, Hägendorf wurde ungeschont wachgerüttelt. Tor für Hägendorf: Aerni S. Im zweiten Spiel standen die Phoenixe dem Team aus Bettlach gegenüber. Die Bettlacher traten mit 5 Spieler mehr als Hägendorf an, welche sich mit 2,5 Linien abfinden mussten. Nach einem schnellen Gegentor drehten die Hägendörfer jedoch auf und liessen den Bettlachern keine Chance mehr. In der 16. Minute gelang ein Doppelschlag innert wenigen Sekunden – was für ein Spiel! Phoenix gewann mit 5:2 und liess sich nicht beirren. Erfreulich ist auch, dass sich seitens Hägendorf verschiedene Torschützen nennen dürfen, das zeigt die vielseitig abgestütze Torgefährlichkeit der Mannschaft. Tore für Hägendorf: Aerni S. (2x), Grolimund, Schön, Balz. Die Kraft war aufgebraucht, im dritten und letzten Spiel des Tages mussten die Phoenixe die zweite Niederlage hinnehmen. Sie verloren 4:2 gegen Dulliken. Die Dulliker legten in den ersten 6 Spielminuten mit 3:0 vor. Diesen Vorsprung vermochten die Hägendörfer nicht mehr wettzumachen, es fehlte an Konzentration zum Spielbeginn. Tore für Hägendorf: Simone, Aerni S.

Die Phoenixe stehen auch nächstes Wochenende wieder im Einsatz:

  • Junioren B: Sonntag 11. März / Wettswil
  • 2. Liga: Sonntag 11. März / HEIMTURNIER in Hägendorf

 

Wir zählen auch euch liebe Leserinnen und Leser, Fans und Mitverfolger, Eltern und Junioren, und freuen uns auf euren Besuch und die Unterstützung von unserem „Zwöi“ am Heimspiel 🙂

Bis bald – bei Phoenix in Hägendorf.